Der Vermesser Der Öffentlich bestellte
Vermessungsingenieur (ÖbVI)
Kosten für
Katastervermessungen
Rund ums Bauen





Der Vermesser

Die nachstehende Definition stammt aus einem Schüleraufsatz
und ist im "Canadian Surveyor" vom Dezember 1970 erschienen:


"Ein Vermesser ist etwas, das im Wald herumkriecht und nach kleinen Pfählen und Steinen Ausschau hält.
Wenn er sie gefunden hat, veranstaltet er eine Art irren Tanz um sie herum mit einer verrückt aussehenden,
dreibeinigen Krücke, an die er sich anlehnt und die er hin und wieder anschaut.
Wenn er die Pfähle nicht findet, läuft er den ganzen Tag herum als sei er verwirrt.
Manchmal sieht man die Vermesser plattgefahren von Autos an der Straße liegen, vor allem im Sommer,
wenn all die anderen Verrückten auch draußen sind.
Ein Vermesser hat ein großes Auge und ein kleines zugekniffenes.
Er läuft meistens vornübergebeugt was ihn auch immer so verträumt aussehen läßt.
Sein Gesicht sieht aus wie Leder. Er flucht furchtbar.
Er kann nicht lesen, da er immer etwas zwischen verschiedenen Gegenständen mißt,
dann schreibt er eine Zahl auf in einem kleinen Buch, die verschieden ist von dem,
was auf einer kleinen Karte steht.
Er mißt immer zu einem Pfahl oder Stein ein. Er ist nicht allzu klug, weil er immer Zeichen auf Bürgersteigen
und Straßen macht, damit er seinen Weg zurückfindet. Seine Hosen sind immer verschlissen vom Salz der Steine
und seine Beine und seine Schuhe sehen aus, als ob sie aus Schlamm gemacht seien.
Die Leute starren ihn an, Hunde hetzen ihn und er sieht immer heruntergekommen aus.


Ich weiß nicht, warum überhaupt irgend jemand ein Vermesser sein will."






Der Öffentlich bestellte Vermessungsingenieur

Die Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure sind beliehene Freiberufler.

Das Besondere:

Der Staat hat Ihnen hoheitliche Aufgaben übertragen, das heißt:

Sie arbeiten privatrechtlich und haben gleichzeitig behördliche Funktion.
Deshalb darf im Freistaat Sachsen nur ein Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur
Katastervermessungen, wie zum Beispiel Flurstückszerlegungen oder die Einmessung Ihres
Gebäudes in das Liegenschaftskataster, durchführen.





Rund ums Bauen


In der Sächsischen Bauordnung finden Sie die Bestimmungen zur Erstellung Ihres Bauvorhabens.

Wenn Sie dazu Fragen haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unser Büro.

Die Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (ÖbVI) beobachten einen Trend zu immer schlechteren Planungsunterlagen.
Um wenige Euro für den Bauherren zu sparen, werden häufig minderwertige Planungsunterlagen bestellt. Im Schadensfall
haftet nach der Landesbauordnung (LBauO) der Bauherr bzw. der beauftragte Planer. Da in der Praxis häufig eine laxere Einstellung
bezüglich der einschlägigen Verordnungen festzustellen ist, haben wir einige Gedanken zu diesem Thema zusammengetragen.
[Zeitschrift des Bundes der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e. V. - Heft 1/2009]
Weitere Infos finden Sie in dem Beitrag BDVI-Info für Kommunen.

Start Ihres Bauvorhabens